Geschichte des Let’s drive

Aegeritalgarage nach Fertigstellung

1956: Die Aegeritalgarage entsteht

Adolf Iten baut in Unterägeri auf einem freien Stück Land eine Autogarage, für damalige Verhältnisse noch am Dorfrand gelegen. Das Dorfzentrum befand sich dazumals rund um den Dorfplatz. Für diese Zeit entsprach der Neubau einer der modernsten Garagenbetriebe in der Region.

1959: Aegeritalgarage übernimmt offizielle Ford-Vertretung

Zur Garage und der Tankstelle kommt neu die offizielle Ford-Vertretung hinzu. Zu dieser Zeit ist das Bild auf der Strasse noch von Amerikanischen Ford-Modellen geprägt. Ford Europa besteht nur aus einigen wenigen Fahrzeugen, welche in England gebaut werden. Die Produktion in Köln wird erst später aufgebaut.

Tankstelle bei der Aegeritalgarage mit Opel Kapitän
Blick in zerstörte Werkstatt nach gewaltiger Explosion im August 1956

1965: Explosion und Brand

Am Samstagmorgen des 7. August 1965 kommt es zu einer gewaltigen Explosion, welche den ganzen Werkstattbereich und Teile des angrenzenden Büros zerstören. Ein Mitarbeiter und ein Kunde werden dabei getötet und der Inhaber Adolf Iten und sein Schwiegersohn Candid Widmer werden schwer verletzt bei diesem schrecklichen Unglück.
Der Grund war ein Tankwagen, welcher einen Tag zuvor den Benzintank überfüllt hatte. Dieser Treibstoff sickerte in den umliegenden Bereich rund um den Tank, welcher zu dieser Zeit noch unter der Tankstelle im Erdreich lag. Die gefährlichen Benzindämpfe breiteten sich bis in die Werkstatt aus, wo sie durch Schweissarbeiten an einem Fahrzeug entzündet wurden. Die Wucht der Explosion war so gewaltig, dass der massive Betondeckel mehrfach gebrochen und völlig zerstört wurde und die Fahrzeuge in der Werkstatt wie Spielzeuge an die Decke schleuderte.
Beim nachfolgenden Wiederaufbau wurde der Bereich unter der Werkstatt neu unterkellert.

1969: Übernahme durch Candid Widmer

Im Jahr 1969 übernimmt der Schwiegersohn von Firmengründer Adolf Iten den Betrieb und führt diesen zusammen mit seiner Frau Elisabeth, unter der Einzelfirma Aegeritalgarage, C. Widmer-Iten erfolgreich weiter. Die erste moderne Waschanlage der Region wird bei der Aegeritalgarage eingeweiht und bleibt längere Zeit die Einzige im Aegerital.

Team von 1997 vor der Aegeritalgarage

1992: Dritte Generation

Die beiden Söhne von Candid, Philip und Daniel, treten beide in den Betrieb ein und unterstützen ihn in der Werkstatt, sowie im Verkauf und der Administration.

1996: Der Platz wird knapp

Der Betrieb wächst kontinuierlich weiter und der Präsentationsplatz für die Fahrzeuge wird immer knapper. Man möchte dem grossen Kundenbedürfnis nach gepflegten und preisgünstigen Occasionsfahrzeugen nachkommen. Es werden erste Gedanken zu einem externen Präsentationsplatz gemacht worauf ein Konzept mit Businessplan erstellt wird.

Die Aegeritalgarage von Nordwest her gesehen, wie sie im Jahre 1996 ausgesehen hat
Beginn der Aushubarbeiten für den Verkaufsplatz von Let's drive AG

1997: Ein Platz ist gefunden

Nach intensiver Suche kann ein Pachtvertrag mit der Bürgergemeinde Unterägeri für ein Stück Land gleich neben der Migros-Tiefgarageneinfahrt abgeschlossen werden. Das Projekt nimmt somit konkrete Formen an. Nach einer Amerika-Reise beschliessen die Gründer Daniel und Philip Widmer mit Walter Bruhin, dass das Bürogebäude mit Ausstellungsraum einer Tankstelle der 50er Jahre nachempfunden werden sollte. Auch ein Name für die Firma wird gefunden: Let’s drive (lasst uns fahren). Der Name soll das positive Gefühl mit der Aufforderung zum „Machen“ verbinden.
Im Oktober 1997 starten die ersten Bauarbeiten mit dem Aushub des Erdreiches.

1998: Eröffnung des Fahrzeughandels

Nach der Bautätigkeit über den Winter 1997 / 1998 kann das Geschäft am 25. April 1998 mit einem Eröffnungsfest an der Zugerstrasse 36 eingeweiht werden. Bereits eine Woche später kann das erste Fahrzeug, ein Ford Escort Kombi, einer glücklichen Kundin übergeben werden.

Artikel mit Eröffnungsinserat in der Zuger Woche über Let's drive AG
Ansicht der Aegeritalgarage nach erfolgter Modernisierung und Umbau mit Tankstellenshop 2006

2005: Umbau der Aegeritalgarage

In der Zwischenzeit wächst auch der Mutterbetrieb, die Aegeritalgarage weiter. Zusammen mit einer neuen, grosszügigen Werkstatt werden auch ein Tankstellenshop und eine modernste Textil-Waschanlage an diesem Standort geplant. Am 17. Juni 2005 können die neuen Räumlichkeiten ebenfalls mit einem grossen Eröffnungsfest in Betrieb genommen werden.

2007: Let’s drive zieht um

Der Geschäftsverlauf entwickelt sich erfreulich und das Fahrzeugangebot kann immer weiter ausgebaut werden. Mittlerweile stehen bis zu 50 Exponate für Kunden bereit.
Da eine Vergrösserung des Nachbargrundstücks, in der die Migros einquartiert ist bevorsteht, muss an eine andere Adresse umgezogen werden. Als neuen Standort kann direkt neben der Hauptstrasse an leicht erhöhter Lage beim westlichen Dorfeingang eine Parzelle gefunden werden. Die Gestaltungsarbeiten beginnen noch im gleichen Jahr und bereits im Dezember 2007 kann das neue, grosszügiger konzipierte Gebäude eingeweiht werden. Auch dieses ist wiederum einer Amerikanischen Tankstelle nachempfunden. Nun können zwei Fahrzeuge in den Räumlichkeiten an der Zugerstrasse 84 präsentiert werden.

Blick auf die Bauarbeiten am neuen Let's drive AG Standort am westlichen Dorfeingang von Unterägeri
Blick von Nordwesten auf die Aegeritalgarage, so wie sie sich heute präsentiert

2014: Übernahme der Suzuki-Vertretung

Am 1. Januar 2014 kommt neu die offizielle Suzuki Vertretung hinzu. Die Fahrzeuge passen hervorragend zu den Anforderungen nach kleinen, kompakten Allradfahrzeugen im Aegerital. Es sind immer genügend Fahrzeuge der neusten Modellpalette an Lager für eine sofortige Verfügbarkeit.
Nun kann den Kunden eine kompetente Beratung für die beiden Marken Ford und Suzuki angeboten werden.

Menü
Sprachumstellung »